Ausbildung
Fahrzeuglackierer

3 Jahre

Dauer der Ausbildung

585 € bis 790 €

Durchschn. Verdienst

Hauptschul-
abschluss

Empf. Schulabschluss

Das erwartet dich
während der Ausbildung

Du wurdest in Sachen Farbe und Stil schon oft um Rat gefragt? Du hast ein Auge für Optik und Flair? Du bekommst Schmerzen, wenn ein Kratzer im Autolack ist? Dein Fahrzeug ist wie dein bester Freund? Dann könnte die Ausbildung zum/zur Fahrzeuglackierer*in das Richtige für dich sein.

Was erwartet mich denn in der Ausbildung als Fahrzeuglackierer*in?
Auf deinem Lehrplan steht alles, was es rund um das Berufsleben als Fahrzeuglackierer*in zu wissen gibt. Von der Bedienung verschiedener Werkzeuge und Geräte wie Lackierpistole oder Winkelschleifer über die Zusammensetzung verschiedener Lacke bis hin zur Umsetzung stilvoller Design-Enwürfe – in all diesem Bereichen bist du am Ende Profi.

In der Regel dauert die Ausbildung als Fahrzeuglackierer*in drei Jahre. Dabei kannst du zwischen drei unterschiedlichen Ausbildungsmodellen wählen. Zum einen wäre da die klassische duale Ausbildung. Dabei verbringst du deine Ausbildungszeit sowohl in der Berufsschule als auch in einem Betrieb deiner Wahl. Dann gibt es noch die rein schulische Ausbildung, in welcher du deine Zeit ausschließlich in der Schule verbringst. Deine dritte Option ist die überbetriebliche Ausbildung. Der Vorteil bei dieser Möglichkeit ist, dass du teilweise Dinge lernst, die dir dein Ausbildungsbetrieb oder auch die Berufsschule aus unterschiedlichsten Gründen nicht beibringen kann. Das Ganze findet dann in speziellen von der IHK zertifizierten Werkstätten statt.

Welche Voraussetzungen muss ich als Fahrzeuglackierer*in mitbringen?
Die Fächer Chemie, Mathe und Werken bzw. Technik sollten in jedem Fall nicht zu deinen Problemfächern gehören, da du vieles Gelerntes jetzt anwenden musst. Denn als Fahrzeuglackierer*in montierst du Fahrzeugteile und musst über die verschiedenen Zusammensetzungen von Lacken und Chemikalien Bescheid wissen. Auch Mathe ist hier für dich nicht unwichtig, denn nicht nur der Bedarf der Farbe für ein bestimmtes Projekt, auch die Kosten, welche durch deine Arbeit entstanden sind, wirst du ausrechnen müssen.

Doch deine schulischen Leistungen sind nicht das Einzige, was für diesen Beruf von Bedeutung ist. Auch deine charakterlichen Eigenschaften spielen hier eine Rolle. Wenn du also dein Auto oder auch deinen Roller wie ein Familienmitglied behandelst, du gerne mal Dinge auseinander und wieder zusammen schraubst, dann sind das schon mal gute Voraussetzungen.

Deine Stärken

Du kannst punkten, wenn ...

1.

du dein Fahrrad, Moped oder Auto wie ein Familienmitglied für dich ist.

2.

du eine gesunde Lunge hast.

3.

du gern schraubst und Dinge reparierst.

Wir bilden dich aus:

Jetzt Firmen-Eintrag buchen!


Manuela Köpp

039931/579-47